… hiermit beehre ich mich anzuzeigen, dass ich hierselbst am 1. Oktober d. J. eine Buch- Kunst- Musikalien- und Papierhandlung eröffnen werde. Ich bitte Sie daher, meinem Unternehmen Ihr geschätztes Vertrauen und Wohlwollen zuzuwenden…

Mit dieser Bekanntgabe des Firmengründers Fritz Scherer zur Eröffnung einer Buchhandlung im Jahre 1896, später ergänzt durch Buchbinderei und Buchdruckerei, sowie einer Beteiligung an einem Zeitungsverlag, begann die 125jährige Geschichte dieser innerstädtischen Institution. Mit einer kurzen Ausnahme während der englischen Besatzung von 1945 – 1955 war die Buchhandlung seit ihrer Gründung in den Verkaufsräumen der Paul-Baehr-Str. 4, früher Friedrichstrasse, zu Hause. Der Gründer Fritz Scherer führte das Unternehmen bis 1927 bevor sein Sohn Dr. Erich Scherer in diesem Jahr die Buchhandlung übernahm und sie bis in das Jahr 1959 leitete. In der schwierigen Nachkriegszeit kam dann die Aufgabe von Druckerei und Zeitungsverlag. Frau Renate Feldmann, geb. Scherer, Inhaberin bis 1968, führte eine Buchhandlung, die neben dem klassischen gedruckten Buch auch noch ein breites Sortiment von Papier-, Schreib- und Schulbedarf anbot. Das sollte sich dann in der Folgezeit allerdings gründlich ändern. Der Enkel des Firmengründers, Rule Scherer, übernahm 1969 das Geschäft und verlieh der Buchhandlung ihr heutiges Gesicht. In seine Zeit fiel ein zweimaliger Umbau der Verkaufsräume und die Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft Buch und übrigens auch die Aufhebung des Hosenverbots für Mitarbeiterinnen. Noch heute ist Rule Scherer, nicht nur bei den jetzigen Inhabern, im Rückblick ein hochgeschätzter Mensch, der auch in vielen Anekdoten zu Hause ist. Nach dem plötzlichen Tod im Jahre 1997 übernahm dann seine Tochter Anja Placke, geb. Scherer, die Buchhandlung und führte das Geschäft im Sinne ihres Vaters weiter. Trotz immer mehr aufkommender Konkurrenz durch die Internethändler sorgte Sie für einen weiterhin sicheren Standort. Im Jahr 2009 verkaufte Anja Placke ihre Buchhandlung an Anette Gohlke und Hartwig Rösche. Beide sind langjährige Mitarbeiter/innen, die von Rule Scherer ausgebildet wurden. Diese sechste Inhabergeneration ist die erste, die nicht zur Familie Scherer gehört, aber sich sehr mit der Tradition der Buchhandlung verbunden fühlt. Aktuell wird das Team komplettiert durch Denise Nürge, die seit 2014 die Belletristikabteilung führt und Krimiexpertin Uschi Stelze, die seit 2017 wieder dabei ist.

125 Jahre Buchhandlung Scherer – Eine Geschichte in Büchern